Übersicht

Pressemitteilung

Bund/Länder-Krisenstab: Sebastian Hartmann, MdB fordert langfristigen Ausbau der Kompetenzen des Bundes

Den Aufbau eines Bund/Länder-Krisenstabs im Bundeskanzleramt begrüße ich sehr, um die zugespitzte Lage der Corona-Pandemie unter Kontrolle zu halten. Der Bund verfügt über koordinierende und logistische Ressourcen, um den Ländern in Krisenlagen effektiv unter die Arme zu greifen. Ich finde: Diese Kompetenzen müssen wir langfristig ausbauen, um eine bundesweit einheitliche Kommunikation und Koordination zu ermöglichen.

Bund fördert Innenstadt von Troisdorf mit über 1 Million Euro

Gute Nachrichten für die Innenstadt von Troisdorf übermittelt der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann: „Der Bund bewilligt erste Maßnahmen aus dem Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“, das mit insgesamt 250 Millionen Euro ausgestattet ist. Ich freue mich, dass Troisdorf mit Mitteln in Höhe von 1.061.250 Euro dabei ist. Das ist ein starkes Signal für unsere Region.“

10-Punkte-Plan zur strukturellen Reformierung des Zivil- und Katastrophenschutzes

Als Berichterstatter für Zivil- und Katastrophenschutz der SPD-Bundestagsfraktion werbe ich schon lange dafür, unser Bevölkerungsschutzsystem in Deutschland dringend reformieren. Dazu habe ich einen 10-Punkte-Plan auf einer digitalen Pressekonferenz vorgestellt. Denn: Die Corona-Pandemie und die Unwetterkatastrophen dieses Sommers offenbaren einen dringenden strukturellen Reformbedarf.

Im Gespräch mit der DLRG: Ehrenamt stärken

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) muss als Katastrophenschutzorganisation in Nordrhein-Westfalen mit anderen Hilfsorganisationen gleichgestellt und die Ausrüstung dann auch entsprechend finanziert werden. Darin war ich mir im Gespräch mit Bruno Schöneberg, dem Bezirksleiter des DLRG Bezirk Rhein- Sieg e.V. einig.

Die Hochwasserkatastrophe zeigt erneut: Der Bevölkerungsschutz muss gestärkt werden

Die verheerende Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und weiteren Teilen Deutschlands hat uns ein weiteres Mal vor Augen geführt, dass wir den Zivil- und Katastrophenschutz reformieren müssen. Als zuständiger Bundestagsabgeordneter für Zivil- und Bevölkerungsschutz fordere ich seit Jahren einen effektiven Schutz dauerhaft deutlich höhere Investitionen in den Bevölkerungsschutz auf allen Ebenen.

Die Katastrophenlage in Rheinbach und Swisttal

Ich bin erschüttert über das Ausmaß der Zerstörung. Nachdem die betroffenen Ortschaften in Rheinbach und Swisttal durch die Einsatzkräfte wieder freigegeben wurden, konnte ich mir gestern ein Bild von der Lage vor Ort machen und mit betroffenen Anwohnern sprechen. Es ist bedrückend wie schnell kleine Bäche ganze Ortschaften überfluten, Lebensexistenzen zerstören und Menschen in den Tod reißen konnten.

Sicher in die Zukunft mit der SPD: Diskussion mit Boris Pistorius

„Sicher in die Zukunft!“ – Das ist das Ziel der SPD. Und zwar mit einem starken Staat an der Seite derjenigen, die sich nicht alleine schützen können. Über die zu bewältigenden Herausforderungen – von der COVID-19-Pandemie über die Verrohung in Teilen der Gesellschaft bis zu Cybersicherheit –  und die Ziele der SPD habe ich mit dem niedersächsischen SPD-Innenminister Boris Pistorius diskutiert.

Ausbildungsplätze der Deutschen Telekom in Bonn müssen erhalten bleiben

In einem Brief an die Konzernleitung und den Aufsichtsrat der Deutschen Telekom habe ich mich zusammen mit weiteren Bundestags- und Landtagsabgeordneten sowie Bundestagskandidat*innen der SPD für den Erhalt der Ausbildungsplätze beim Bonner Konzern eingesetzt. Der Plan der Deutsche Telekom AG in Bonn, bundesweit massiv Ausbildungsplätze abzubauen, stößt bei uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten auf großes Unverständnis.

Sebastian Hartmann im Gespräch

Wir stärken Mitbestimmungsrechte von Betriebsräten

Betriebsräte sorgen für ein partnerschaftliches Miteinander im Betrieb und für bessere Arbeitsbedingungen. Da, wo es einen Betriebsrat gibt, gibt es anständige Löhne und später eine anständige Rente. Unternehmen mit Betriebsräten sind auch besser aufgestellt, um den dreifachen Wandel aus Energiewende,…

Rund 3,9 Millionen Euro vom Bund für den Sport in Hennef und Bad Honnef

Die vielen Gespräche, die ich mit den Kollegen im Haushaltsausschuss in den letzten Wochen geführt habe, haben sich ausgezahlt: Der Bund unterstützt die Sanierung des Hallenbades und der Sporthalle Meiersheide in Hennef sowie des Sportparks Selhof in Bad Honnef mit insgesamt rund 3,9 Millionen Euro. Das hat der Haushaltsausschuss des Bundestages heute beschlossen.

Termine